Gebühren für Smilie-Benutzung

Stellt euch mal vor, ihr würdet einen Zwinker-Smilie oder lächelnden Smilie benutzen und müsstet dafür eine Gebühr bezahlen. Es wäre wohl unter aller Sau. Gut das die Patentämter etc. noch ein bisschen mitdenken und sich nicht auf jeden Mist einlassen. Ein russischer Geschäftsmann hat nämlich versucht die Zeichenfolge für den Zwinker-Smilie (also ;-) ) als Marke für sich eintragen zu lassen. Dann wollte er von Unternehmen immer schön die Lizenzgebühren einkassieren. Doch von Privatpersonen wollte er nicht verlangen.

Auf Deutsch gesagt: Der russische Geschäftsmann wollte die Internetgemeinde abzocken! Anders kann ich einen solchen Versuch leider nicht deuten. Außerdem wollte er dann auch gegen die Benutzung des normalen lächelnden Smilie vorgehen, denn dieser würde eine Verwechslungsgefahr zu seinem Zwinker-Smilie darstellen. Gut das die Patentbehörde das Vorhaben gestoppt hat, so dass die Nutzung der Smilies weiterhin gebührenfrei bleibt. Schon hart wie manche versuchen sich an den armen Smilies zu vergreifen. Ich will nicht wissen was abgegangen wäre, wenn er damit auf irgendeinem Weg durchgekommen wäre. Besonders Smilie-Seiten wären wohl mal richtig am Brechen gewesen. Na gut, ging ja alles seinen logischen Weg und wurde abgewehrt.

Linkaufbau LektionenJetzt lesen: Linkaufbau Lektionen
Eine Vielzahl an Linkaufbau Lektionen zeigen dir, wie du Links für deine Webseite oder Kundenseiten bekommst. Von der Planung, Strukturfindung und Recherche, bis zur Umsetzung.

Über eisy
Hi, ich bin eisy (Soeren Eisenschmidt) und blogge seit 2007 auf eisy.eu. Meinen Weblog fülle ich bevorzugt mit Fachthemen rund um SEO, Affiliate-Marketing und relevanter Software. Regelmäßig ist mein Wissen bei Print- und Online-Magazinen gefragt.

4 Kommentare zu Gebühren für Smilie-Benutzung

  1. Hab ich gestern im ORF Teletext gelesen und mich schon gewundert.
    Gut das er nicht damit durchgekommen ist, sonst kommt auf einmal auch wer anders daher und will für die anderen Smilies (Zeichenfolge) nen Patent drauf anmelden und Geld dafür kassieren.

  2. …lass dir doch einfach das Kürzel “www” als Markenname eintragen. Du wirst der reichste Mensch der Welt, kaufst dir Google und reisst gemeinsam mit Pinky die Weltherrschaft an dich ;-)

  3. naja probieren kann man es ja mal ;-) Zwinker

  4. x-stream, dass WWW ist doch schon lange meine Marke :P

    Nein, also ist schon echt erstaunlich auf was für Ideen die Menschen kommen. Und probieren kann man es wirklich mal, solange es am Ende immer abgelehnt wird. :)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*



Zum eisy.eu Marketing Newsletter anmelden