Gastbeiträge auf eisy.eu

© Liddy Hansdottir - Fotolia.com

© Liddy Hansdottir – Fotolia.com

Im letzten Jahr hielt sich die Nachfrage zu Gastbeiträgen auf eisy.eu in Grenzen. Wenn es hoch kommt, habe ich zehn Anfragen erhalten. Natürlich getrennt von den Anfragen der typischen Casino-Szene die gefühlt einmal pro Woche nachfragt. Dieses Jahr erhielt ich aber bereits 16 Anfragen(!) und möchte das Thema mal hier als Beitrag ansprechen. Ich würde gern mal die Möglichkeit nutzen und einigen Lesern von eisy.eu die Chance geben, sich hier mit ihrem Wissen den anderen Leuten zu zeigen. Nicht zu beweisen nein, sondern einfach Wissen zu teilen, welches sie gerne teilen würden.

Der Hintergrund

Künftig möchte ich auf eisy.eu auch mal wieder mehr auf die Grundlagen unserer Tätigkeit eingehen. Nicht die absoluten Basics, aber auch nicht immer nur schwierige Themen die fordern statt fördern. Im SEO und im Affiliate-Bereich will ich einfach mal wieder ein bisschen da hin, wo ich bis 2010 war, aber was mir 2011 ziemlich fehlte. Die ganzen Testberichte und auch der Premium-Bereich mit seinen sehr praxisnahen Artikeln (kommt bald wieder einer) sind schon eine ziemliche Ablenkung und machen es – mir persönlich – ziemlich schwer einen Gang runter zu schalten. Wenn ich das aber öffentlich so wie hier schreibe, setze ich mir ja selbst den Grundgedanken vor und halte mich viel leichter daran.

Und jetzt die Gastbeiträge

Mehr Inhalt und vielleicht auch die eine oder andere Grundlage, schafft man natürlich am besten auch mit der Hilfe von Lesern, Autoren die gerne ihre Meinung und ihr Wissen teilen möchten. Dafür ist eisy.eu garantiert der richtige Ort. Denn mit 800 bis 2.000 unique Lesern pro Tag stellt man hier auch die eine oder andere Weiche – für sich und für die Meinungsbildung bei so manchem Thema.

Eigenschaften der Gastartikel

Wer Gastartikel – man kann ja auch mehrere schreiben – einschicken möchte, muss sich dabei auf Themen aus den Bereichen SEO, Affiliate-Marketing und Social-Media beziehen. Gerne auch Reviews von Webmastertools. Nicht so spannend wären AdWords-Themen, weil die so gar nicht mit eisy.eu in Verbindung stehen und ich da auch keinen Bezug finde.

  • Mindestens 800 Wörter
  • Mindestens 1 Bild / Screenshot – gerne mehr
  • Gerne natürlich auch Videos, aber keine Pflicht
  • Keine Artikel mit Eigenwerbung
  • Autorennennung binde ich selbst nach meinem Geschmack ein
  • Keine Partnerlinks, Banner etc.

Die Themen können auch eigene Statements zu aktuellen Themen der Branche sein. Es gibt ja viele Leute die selbst viel in SEO lesen und sich in der Branche aktiv zeigen, aber keinen Blog betreiben. Eventuell ist das eine Option wie die eigene Meinung einfach frei in die Welt kommt.

Es gibt auch Grenzen

Ich kann natürlich nicht zu viele Gastbeiträge veröffentlichen. Hier biete ich mal offensiv eine maximale Anzahl von 15 Gastartikeln an. Danach ist offiziell Feierabend und man kann sich aber immer bei mir melden. Die Gastartikel sind aber eben kein Instrument für Linkaufbau, sondern eines womit die Leser hier mehr Wissen vermittelt bekommen sollen und wo man auch seine Reputation weiter aufwertet. Wer nur einfach Links sucht, der wird niemals gute Inhalte einreichen und auch niemals dann hier erscheinen. Aber dafür gibt’s ja dann Bloggerjobs und andere Dienste. :-)

Meldet Euch mit Vorschlägen etc. in den Kommentaren, schickt mir eure Beiträge einfach an „kontakt @ eisy .co“ (Ja, .CO, nicht .EU) und alles an Bildern etc. dazu. Denkt daran das ihr die Rechte daran haben müsst, sonst wird das mit Bildern nichts.

Link Research Tools
Über eisy
Hi, ich bin eisy (Soeren Eisenschmidt) und blogge seit 2007 auf eisy.eu. Meinen Weblog fülle ich bevorzugt mit Fachthemen rund um SEO, Affiliate-Marketing und relevanter Software. Regelmäßig ist mein Wissen bei Print- und Online-Magazinen gefragt.

12 Kommentare zu Gastbeiträge auf eisy.eu

  1. Du mit diesen Casino Müll kann ich dir nur zustimmen. Einfach nur nervig das Ganze. Die bekommen halt sonst nirgends wo Links her.

  2. Klingt interessant. Vielleicht schreibe ich einen :)

  3. “Autorennennung binde ich selbst nach meinem Geschmack ein” -> ziemlicher Unsinn! Schreib doch gleich, dass du guten Content haben willst ohne was dafür zu geben. Wer schreibt denn bitte einen Artikel, wenn noch nicht mal eine entsprechende Autorenennung gesichert ist.

    • :-D wer sagt denn das Artikel ohne Erwähnung der Autoren online gehen? Wäre etwas arg grenzwertig. Ich stelle nur keine Kurz-Biografie wie “Betreibt den kostenlosen Versicherungsvergleich” etc. nicht online. Ansonsten hat der Satz gar nichts zu bedeuten. Damit vermeide ich nur Anfragen von Leuten die generell nur ihre Nischenseiten etc. verlinken wollen.

      Na ja… Montagabend :)

  4. Ich habe jetzt keine Nischenseite oder sonstige, die ich mit einem Gastbeitrag pushen möchte, aber du schreibst, es könne die eigene Reputation fördern, wenn man einen schönen Gastbeitrag schreibt.
    Welche Daten vom Autor würdest du denn erwähnen!? Name + Inhaber der Agentur oder würdest du es vielleicht doch abändern wollen in “Der Inhaber einer Münchner SEO-Agentur”.
    Für den Content möchte man natürlich die Reputation gerne mitnehmen ;) Genauso das Thema “Keine Artikel mit Eigenwerbung”. Irgendwie widerspricht sich da deine Aussage oder interpretiere ich diese falsch!?

    • Genau, Eigenwerbung geht in die Richtung “Mein Projekt so und so…” und das mag ich nicht. Ich möchte einfach thematische Artikel und keine Dienstleistungsvorstellungen oder ähnliches, was sonst in Pressemeldungen gehört. Es erscheint morgen bereits ein Gastartikel, dann ist es sicher noch leichter zu verstehen. Ich merke schon, mein Artikel bringt mehr Leute durcheinander, als es am Ende zu Anfragen kommt. :(

      Es kommt eine Kurz-Bio zum Autor, aber die Art wie ich den Link platziere lasse ich mir offen.

  5. Mike McAwesome // 28. Februar 2012 um 11:40 // Antworten

    Änder mal noch was an deinem Sys. Wenn du ein Gastbeitrag veröffentlichst, dann passt es nicht mehr in der Box “Dieser Beitrag wurde von eisy verfasst.”, da du ihn ja eben NICHT verfasst hast, sondern nur veröffentlichst hast ;-)

    Pow

  6. Michael Schöttler // 8. März 2012 um 02:05 // Antworten

    Gastartikel sind doch gang und Gebe. siehe Selbständig im Netz. So wie ich Eisy verstanden habe, wird natürlich ein Backlink gesetzt, aber die Form und wo er platziert wird möchte er sich damit offen halten, dass der Artikel nicht zur reinen eigen Werbung genutzt wird.

    Er hat sich etwas quer ausgedrückt, aber ich erlaube mir mal zu schreiben, dass er das so meint wie auf den anderen gängigen großen Seiten auch, die mit GA arbeiten

  7. Fleischervorstadt-Blog // 12. März 2012 um 23:05 // Antworten

    Schön zusammengefasst. Meine Gastbeitrags-Kategorie ist dieses Jahr auch noch sehr leer geblieben. Ein Aufruf in der Art wie oben ist ein wirklich guter Impuls, den ich dankbar entgegennehme. Mir gefällt die Metaphorik des ersten Bilds.

  8. Noch kurz was zu den Bildern. Eisy, wenn diese nur der Information am Rande dienen, muss man nicht zwingend Rechteinhaber sein. Und bei einem Gastbeitrag steht die Information wohl im Vordergrund, da würde ich mir rechtlich keine Gedanken machen.

  9. Also ich finde generell die Idee von Gastbeiträgen gut, und wenn der Beitrag gut ist, und der Autor (wenn er denn genannt wird ) dadurch REputation und vielleicht einen Backlink auf seinen Blog oder seine Seite bekommt finde ich das völlig in Ordnung.

    Ich finde das hat auch nichts damit zu tun, daß der Blogbetreiber, hier eisy keine Lust hat Content zu erstellen, aber man bekommt z.B. auch mal eine neue Sichtweise oder Anstöße zu Themen, die man selber vielleicht nicht angestupst hätte.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*



Zum eisy.eu Marketing Newsletter anmelden