Amazon Cybermonday alles ausverkauft, Kunden verärgert

Der Cybermonday wird für Amazon mit vielen Erkenntnissen enden, doch auch die Hersteller der von Amazon beim Cybermonday angebotenen Produkte, werden einige Erfahrungen mitnehmen. Die Produkte die bis zu 80 Prozent günstiger waren, sind nach wenigen Sekunden bereits ausverkauft. Die Amazon Cybermonday-Teilnehmer die bereits mehrere Stunden bevor ein Produkt angeboten wurde, schon in den Startlöchern standen und zugreifen wollten, haben meist doch nichts mehr bekommen. Der Ärger der Kunden ist groß und leiden müssen unter diesem Ärger nun die Produkte vom Cybermonday.

Playstation 3 nur noch 1,5 Sterne Bewertung

146 Rezensionen besitzt die Playstation 3 die beim Cybermonday dabei war. Normal hat die PS3 eine Bewertung von 4 bis 5 Sternen. Aber 125 Bewertungen sind nur mit einem Stern versehen und versauen die Bewertung vom Produkt. In den Rezensionen „brechen“ sich die Leute über ihren Ärger aus, beim Cybermonday schlichtweg zu „langsam“ gewesen zu sein. Amazon habe mit dem Cybermonday nur Kunden locken wollen. Es sei alles nur Abzocke und die Stückzahl sei viel zu klein. Das Amazon damit Kunden gewinnen möchte ist logisch, denn von Kunden kann Amazon existieren. Das beim Cybermonday aber wohl die Mehrheit der Kunden zu langsam war, dafür kann Amazon wirklich nichts. Man kann wohl kaum von Amazon erwarten, hier ganze Produktionsketten anbieten zu müssen.

Fakt ist: wer nichts bekommen hat, hätte schneller sein müssen als die, die etwas bekommen haben. :-)

Ich finde es schlimm von Amazon, dass nun wieder jeder die Produkte bewerten kann, auch wenn er sie nicht gekauft hat. Schade eigentlich, denn das zwischenzeitlich mal anders. Vielleicht ging bei Amazon aber die Anzahl neuer Rezensionen einfach zu weit zurück. ;)

Was haltet ihr vom Cybermonday, habt ihr was bekommen? Ist ja noch nicht vorbei und einige sehr gute Produkte kommen noch. :-)

Jetzt kostenlos für meinen Nischenseiten-Newsletter anmelden

Über eisy (521 Artikel)
Hi, ich bin eisy (Soeren Eisenschmidt) und blogge seit 2007 auf eisy.eu. Meinen Weblog fülle ich bevorzugt mit Fachthemen rund um SEO, Affiliate-Marketing und relevanter Software. Regelmäßig ist mein Wissen bei Print- und Online-Magazinen gefragt.

44 Kommentare zu Amazon Cybermonday alles ausverkauft, Kunden verärgert

  1. Ich habs versucht und bin gescheitert, hab aber auch erst 4 minuten nach dem start versucht was zu kaufen, wie schwer es ist, selbst direckt nach dem start kann man hier sehen
    http://www.youtube.com/watch?v=V3HAWKxURlA

  2. War das nicht von vornerein klar?
    Zwar war ich richtig scharf auf die PS3, aber ehrlich gesagt hab ich um 14 Uhr meinen wohlverdienten Mittagsschlaf gehalten, da ich eh wusste, dass man da keine Chance hat… Schade eigentlich…

  3. Habs vorhin in Twitter geschrieben aber ich wiederhole es gerne noch einmal:
    Eigentlich müsste man da jetzt reinschreiben „Haha ich hab sogar 3 Stück bekommen, ihr Loser!!!“
    Wäre bestimmt lustig anzuschauen, wie die dann abgehen würden :D

    Ansonsten finde ich es dennoch eine coole Aktion von Amazon, ist halt etwas Glückssache ob man etwas erwischt oder nicht.

  4. Ich hab die PS3 auch versucht zu bekommen und eben hatte ich versucht ein Smartphone zu bekommen. Ich bin auch gescheitert, einfach zu langsam gewesen. Aber da geht keine Welt unter und da kann kein Produkt etwas für. :)

    • Vor allem finde ich es eher süß, wie sich die Menschen jetzt drüber aufregen könnnen.
      Es ist ein Angebot von Amazon bei dem man sparen kann, wenn man schnell genug ist.
      Ich kann mich nicht erinnern, dass Amazon beim Cyber Monday damit wirbt, dass _jeder_ Kunde mal eben 80% auf Produkt X spart.

      Finde ich ein gutes Beispiel, dass die Deutsche Internetwelt für solche Aktionen nicht wirklich bereit/reif ist.

  5. Ich habe da nicht mitgemacht, weil ich eben davon ausgegangen bin, dass es nichts wird.
    Finde es nur ärgerlich, dass nun die Bewertungen der einzelnen Produkte so versaut werden, weil die Leute, die nichts bekommen haben, bewerten können.
    Da ist das bei anderen Shops besser gelöst, da kommt 3 Wochen nach der Lieferung eine email mit Link und der Frage, ob man das Produkt bewerten mag, und kann dann auch nur das bestellte Produkt bewerten, welches man ja schon nutzen konnte.
    Amazon ist so fortschrittlich, warum nicht auch in dem Bereich?

  6. Ich habe mich an dem Sony Fernseher versucht, der wird wohl weniger populär gewesen sein, als die Playsi. Aber keine Chance, da war nix zu holen :(

  7. Mit langsam hat das nichts zu tun. Reine Willkür. Schneller als nach Freischaltung der Kauf-Buttons zu klicken geht nunmal nicht. Vermutlich gabs wieder Leute, die mit Scripten was gebastelt haben…

  8. Eben. Sehe ich genauso. Eben Pech gehabt. Wenn ich die PS3 wirklich will, dann zahl ich eben den vollen Preis. Was solls.

  9. aber was soll dann sone aktion? sowas gehört einfach verboten! wer am schnellsten klickt bekommt es … es ist doch keine glückspielaktion gewesen oder? mit fair hat das nix zu tun find ich

  10. Ich habe versucht mir den Fernseher zu schnappen. Um Punkt 12:00 Uhr hat der AJAX-Timer umgeschaltet und den Button „in den Warenkorb“ angezeigt.

    Nach wenigen Millisekunden (länger war es wirklich nicht – stand unter hohem Koffeineinfluss^^ ) erfolgte mein Klick und der Button änderte sich zu „Status wird abgefragt“ mit Ladebalken.

    Nach ein bis zwei Minuten kam dann einfach „Artikel ausverkauft“, mein Warenkorb war leer.

    Ich vermute einfach mal, 16kbs Upload waren zu wenig. Die Spieler von Ego-Shootern mit Fastpath und Standleitung dürften beim Cyber Monday die großen Gewinner gewesen sein ;)

  11. Ich finde, in dieser Aktion sieht man wieder SEHR schön die Gier der dummen Menschen. 90% der Leute wollten das eh bei eBay wieder verkloppen und sich den Gewinn einstreichen. Und genau die gleichen Leute beschweren sich dann, dass Amazon keine hunderttausend PS3 zu dem Preis angeboten hat. Denken die denn wirklich, dass Amazon solche Preise (die hundert Pro niedriger als der Einkaufspreis sind) anbietet damit irgendwelche Deppen damit den Reibach machen?

    Das ist echt das gleiche wie mit jeder Media Markt Eröffnung und den Lidl Bahntickets. Am nächsten Tag steht das eh bei eBay. Richtig so, dass sie das nicht bekommen haben!

    Ich hab es auch versucht, hatte Pech und ende. Ich glaube die Schreihälse aus den Bewertungen scheinen echt verzweifelt mit dem Gewinn für die Weihnachtseinkäufe geplant zu haben.

    Und wieder einmal hat die Dummheit gesiegt. Zumindest in der öffentlichen Meinung!

  12. War heute auch den ganzen Tag auf Amazon aber von der Aktion habe ich noch nicht einmal was mitbekommen – von daher, keine grauen Haare, keine Herzattacke und soweit alles bekommen, was ich wollte. ;-)

  13. Habe um Punkt 14:00 Uhr, in der Sekunde, in der der Link umgesprungen ist per 100MBit Standleitung auf den Link geklickt. Außer ‚In Arbeit‘ habe ich nichts bekommen. Als dann mehrere Sekunden später die Arbeit abgeschlossen war, war das Angebot bereits vorbei.
    Das ist schlicht Kundenveraschung und unlauterer Wettbewerb!

  14. Ich war ja total auf die Calvin Klein Boxer‘ scharf :D

  15. Naja, dass Amazon bei den gebotenen Rabatthöhen nur minimale Stückzahlen anbieten wird, war klar. Aber ob das ganze wettbewersrechtlich so akzeptabel war würde ich doch gerne mal von einem Experten wissen. Meiner Meinung nach fühlen sich die Kunden durchaus zu recht verarscht. Und Amazon ist mir das erste Mal durch Unprofessionalität aufgefallen … deswegen jetzt die Produkte absichtlich schlecht zu bewerten ist natürlich trotzdem Schwachsinn.

  16. Ich finde die Aktion hat einen faden Beigeschmack.

    Die wissen doch schon aufgrund von Erfahrungen aus anderen Ländern ungefähr, wie die Nachfrage sein wird. Und dann extra nur sowenig vorrätig zu haben (oder es vorzugeben), dass er gerade nur für wenige Sekunden reicht, klingt für mich nach Kundenver*** .

    Das wäre so, als wenn ein Klamottengeschäft einen Sommerschlussverkauf macht, und nur 3 Badehosen in den Regalen liegen hat…

  17. Eventuell hilft euch dieser Tipp um 18 Uhr weiter:
    http://www.preisjaeger.at/aktionen/anleitung-richtig-ein-amazon-cyber-monday-schnaeppchen-schlagen/

    Amazon Cybermonday laden und dann die Systemzeit ein paar Sekunden vor stellen. Dadurch erscheint der Kaufen Button auch früher. Mal gucken…

  18. Natürlich ist es klar, dass Amazon da nicht 1000 Produkte raushaut. Aber ich finde es eine Frechheit, wie das angepriesen wird. Es muss den Verantwortlichen doch schon von Anfang an klar gewesen sein, dass die Nachfrage dementsprechend ist. Und dass nach 5 Sekunden!!! alle Produkte (nicht nur die PS3) ausverkauft sind, obwohl die Angebote ja 2 Stunden laufen sollten, kann wirklich nur zu Frust bei den Kunden führen.
    Meiner Meinung nach hat Amazon damit ganz klar ein Eigentor geschossen.

  19. natürlich kann das produkt nichts dafür. man muss aber auch den kunden verstehen. der fühlt sich verarscht wenn schon nach 1 sekunde alles weg ist. und er kann sich nun mal am einfachsten in der produktbewertung beschweren, bzw. dampf ablassen.

    ich denke amazon hat heute was gelernt und macht den nächsten cybermonday besser.

  20. Nun, es war klar das man schnell sein muss. Aber scheinbar wechselte der Status ja bislang bei allen Artikel innerhalb weniger Sekunden auf „Artikel ausverkauft“. Ich kann die Teilnehmer die leer ausgegangen sind durchaus verstehen wenn sie ihrem Frust nun freien Lauf lassen. Immerhin sind es immer Fenster von 2 Stunden die Amazon da ansetzt. In anbretacht das Tatsache dass der Zauber jedoch immer nur einige Sekunden dauert, ist das schon ein bisschen „provokant“ gegenüber denen die leer ausgegangen sind.

    Ich habe ja auch über den Cyber Monday gebloggt, und stelle fest dass nun viele frustierte Teilnehmer rausfinden möchten in welcher Stückzahl einzelne Artikel überhaupt vorhanden waren. Ohne Zahlen zu kennen würde ich einfach mal behaupten die Stückzahlen waren zu knapp bemessen, denn selbst schnelle Klicker waren chancenlos. Da hätte man die Aktion anders angehen müssen. Zufallsgenerator der Gewinner auslost oder so..

    Es hinterlässt schon einen faden Beigeschmack, denn ich lese eigentlich nur negatives. Nepp, Beschiss und Co. Über den Tag verfolgt habe ich exakt 1 Person in meiner Twitter Timeline entdeckt die einen erfolgreichen Kauf vermelden konnte. Evtl. lernt Amazon etwas daraus und gestaltet den Cyber Monday im nächsten Jahr etwas anders.

    Den Frust in den Produktrezensionen abzukotzen finde ich auch nicht gut, das Produkt kann nichts dafür. Aber ich kanns schon verstehen dass viele Leute jetzt Frust schieben…

    LG Piet der sein Glück gar nicht erst versucht hat.

  21. Da haben aber einige Leute erfolgreich heute was bekommen. Ich habe in Twitter viele Leute gesehen und auch Facebook waren erfolgreiche Leute mit dabei. Natürlich war alles sehr, sehr schnell weg, aber hey, wir reden hier auch von Amazon und nicht von einem Wald-und-Wiesen-Shop. ;-) Das sollte man bei der ganzen Diskussion nie vergessen. Das sich Leute ärgern ist mir bewusst, ich habe mich auch nicht gefreut. Nur sollte man sich ein bisschen benehmen und nicht die Produkte kritisieren. ;-)

  22. @eisy
    du magst ja recht haben, was das benehmen angeht.

    aber gerade weil amazon einer der ganz großen spieler ist, sollte sowas nicht passieren. und dort kaufen nun mal auch leute ein, die wenig erfahrung mit internet haben.

    und da es bei amazon eben keine möglichkeit gibt sich luft zu machen, passiert es eben bei den produkten.

    einer fängt an und danach ist es wie eine lawine.

    • Recht hast du, wobei die Menge an Rezensionen (Frustblasen) ja eigentlich auch sehr gering ist. Ist mit hoher Wahrscheinlichkeit eine absolute Minderheit. Dennoch können die Produkte nichts dafür. Amazon hat Kontaktmöglichkeiten etc. die man nutzen kann. ;-)

      Aber gut, für den Laien und DAU ist das natürlich der einzige Weg seine Meinung zu äußern. ;-)

  23. @eisy
    Ich will dass jetzt nicht dramatisieren, aber grade weil Amazon kein „Wald-und-Wiesen-Shop“ ist, erwarte ich eine andere Handhabung einer solchen Aktion. So geht man mit Kunden nicht um. Das paßt auch nicht zum normalerweise gutem Service von Amazon.

    Auf Facebook nehmen mittlerweile fast 1.000 Kunden die Möglichkeit war ihrem Unmut Luft zu machen.

    • Ich würde das ja auch gern so sehen. Aber ich denke da wohl etwas anders, aber keineswegs absichtlich zu Gunsten von Amazon. Nur wenn Amazon bei jedem Produkt 1.000 Stück angeboten hatte, ist es doch kein Wunder das diese Dank Reservierung etc. ganz schnell ausverkauft waren. Muss Amazon – nur weil es Amazon ist und diese eine so enorme Reichweite haben – jetzt etwa 100.000 Stück pro Produkt anbieten, nur um ein Niveau zu erreichen welches andere Shops vielleicht mit 500 geschafft hätten? Weiß nicht, aber für mich ist das Resultat ein klares Zeichen dafür, wie populär Amazon ist und nicht wie abgezockt. ;-)

      Dennoch, ich verstehe den Ärger aller die es nicht schafften. ich schaffte es ja auch 2 x nicht.

      • Da sollte Amazon mal sagen, wieviel Stück es waren. Wenn es jeweils 1.000 Stück gewesen wären, würde ich sicherlich nicht meckern. Ich denke aber zumindest bei den teureren Produkten werden wir eher von 100-200 Stück reden.

        Jeder Discounter muss bei seinen Aktionen gesetzlich eine Menge vorhalten, die für etwa 2 Tage reichen sollte. Die Amazon-Aktion ist da schwer mit zu vergleichen, weil ohnehin zeitlich auf 2 Stunden begrenzt, aber länger als 1 Sekunde wäre schon angebracht gewesen.

        Man hätte vielleicht besser daran getan, niedrigere Rabatte mit größeren Stückzahlen zu kombinieren.

        Mich ärgert und überrascht eigentlich nur die scheinbare Unprofessionalität von Amazon …

      • Dem habe ich nichts mehr hinzuzufügen. Besonders der letzte Satz, denn von großer Professionalität zeugt die ganze Aktion nicht, stimmt! :) Die rechtliche Seite habe ich extra nicht angesprochen. Da kommen dann ganz komische Kommentare sonst. ;-)

      • Mich wundert diese scheinbare Unprofessionalität bei Amazon nicht sonderlich. Ich habe in anderer Angelegenheit als Kunde mit denen zu tun gehabt. Wir wollten einen Teil der Büroelektronik bei Amazon kaufen, die Preise waren ausnahmsweise mal gut, aber daraus wurde nichts. Grund: Amazon zwingt den Kunden ab einem bestimmten Gesamtumsatz (500,- € bei uns) trotz sehr guter Bonität und langjährigen Kundenstatus eine Kreditkarte als Zahlungsmittel zu hinterlegen. Da passt dieses stümperhafte Verhalten beim Cyber Monday perfekt ins Bild!

        Wenn ich mir dann noch diese Textbaustein e-Mails und Pressenantworten von Amazon durchlesen, dann würde ich mir als mündiger Verbraucher gewaltigt verarscht vorkommen :)

  24. Ich verstehe die Aufregung nicht. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Bei der Menge an Kunden, die amazon hat, ist doch von Anfang an klar gewesen, dass man Glück haben muss, um eines der Schnäppchen zu ergattern. Es ist wie mit Aldi-Angeboten, wenn weg, dann weg; die Mehrheit hat entsprechend Pech, denn für die halbe Nation kann auch amazon nicht extrem billig Produkte rausgeben. Bissle rechnen sollte doch jeder können. ;)

    (Ein wenig kann ich die Enttäuschung verstehen, aber nicht die Aufregung und Empörung.)

    • Ich versteh die Aufregung schon!

      Ich weiß ja nicht wo Ihr wohnt, aber ich lebe nicht in einer Großstadt! Da ist es bei den Discountern so, dass man zur Ladenöffnung da ist und einem die Verkäuferin dann erklärt, dass diese Filiale dieses Angebot gar nicht erhalten hat… (vermutlich, weils die 3 Teile die da gewesen wären schon für Freunde und Bekannte der Mitarbeiter draufgegangen sind…) *** Vermutung Meinerseits***

      Und so ähnlich verhält es sich beim online verramschen!

      Wer die schnellere Leitung hat (besserer Ping, direktere Anbindung … sucht euch was aus). Der hat hier die wesentlich besseren Chancen.

      Ich habs übrigens auch ein paar mal probiert! Bei mir wurde nach dem „einkaufen“ klick nicht einmal mehr die Seite aktualisiert.

      Gruß, ND

  25. Wir haben es bei uns im Büro bei verschiedenen Artikeln und Uhrzeiten versucht. Selbst um exakt richtigen Zeitpunkt gab es so gut wie keine Chance auf einen Treffer. Mich wunderte es, dass sogar Calvin Klein Shorts innerhalb einer Sekunde ausverkauft gewesen sein sollten.
    Das wirkt schon etwas sehr befremdlich, als ob da wirklich eine maximal 2-3 stellige Stückzahl verfügbar gewesen wäre. Das es keine große Menge sein würde, dürfte jedem klar gewesen sein, aber so wenig?

    Was die Preise angeht, da waren auch nur bedingt interessante Preise wie die der PS3 dabei. Den Sanyo Beamer bekommt man für 777,- € auch beim lokalen Händler vor Ort, wenn man z.B. die Leinwand auch gleich kauft.

    Keine Ahnung, ob man so manch Foreneinträgen glauben kann, die mit Verbraucherschutz rumschreien, interessant wäre es aber, wenn man Amazon dazu via dieser Verbände zwingen könnte offenzulegen welche Stückzahlen es wirklich gab.

  26. Also ich kann den Unmut durchaus verstehen. Denn selbst wenn man direkt bei Erscheinen des Buttons klickt ohne überhaupt auf den Preis zu gucken, hatte man so gut wie keine Chance, das Produkt zu erhalten. Das ist doch das Problem. Wenn man wenigstens 5 Sekunden Zeit hätte – aber so hat man nicht einmal eine Sekunde Zeit gehabt. Dass das für viel Frustration sorgt, finde ich nicht weiter verwunderlich.

  27. Habe soeben versucht das PS 3 Spiel Fifa 2011 zu ergattern, habe nach ca. 1 Sekunde nach Beginn des Angebots auf den Kaufen-Button geklickt…leider ausverkauft…soviel dazu, dass die Kunden zu langsam waren!!!

    • Nichts mit Scripten… (Was soll es denn auch bitte bringen!) Eine möglichst schnelle Verbindung und sofort den Mausbutton drücken. So hat es zumindest bei mir geklappt (PS3 & DeLonghi EN 185.M Le)

  28. Klasse Aktion von Amazon. Ich finds interessant das ganz Deutschland für diese Boxershorts abgestimmt hat. Ah – Stop. Es wurde ja mit „bis zu 80% Rabatt geworben. Na, da kommen die Boxershorts, welche günstig im EK sind und einen hohen VK Preis haben natürlich gerade recht :)
    Oder ganz Deutschland steht tatsächlich auf die Dinger, dass kann natürlich auch sein.

    Aber naja, sind wir ehrlich. Wären wir in der Chefetage bei Amazon, würden wir so etwas nicht anders planen.
    Selbst der etwas negative Beigeschmack – wird meist abgerundet mit Sätzen, die das ganze dann doch Schmecken lassen. Zum Beispiel die positive, schnelle Lieferzeit. Da kann natürlich Amazon solch eine Aktion etwas „verplanen.“

  29. Die Artikel waren wirklich in Sekundenschnelle weg. Da durfte man nicht lange überlegen, sondern musste quasi „blind“ zuschlagen, um danach erst den Preis zu sehen und zu entscheiden, ob man den Artikel will oder nicht.

    Jedenfalls habe ich mir auf die Weise einen der Sony Fernseher gegönnt. Hatte eh vor, mir einen in der Art zuzulegen, von daher freue ich mich, dass es geklappt hat und ich auch noch Geld sparen konnte.

    Andererseits denke ich dennoch, dass solche Aktionen nichts für einen Onlinehändler wie Amazon sind. Dafür ist deren Reichweite und „Publikum“ einfach zu groß. Da war es klar, dass jedwede Angebote nur kurz reichen würden (wobei ich das mit den wenigen Sekunden schon extrem fand) und eine Menge Kunden letztlich verärgert sein würden.

    Wie gesagt, ich würde es an Amazons Stelle künftig unterlassen. Man gewinnt zwar Aufmerksamkeit, aber die hat Amazon eh… dafür würde man ohne solche Aktionen einen großen Haufen verbitterter Teilnehmer vermeiden, die jetzt vielleicht teilweise -zumindest in naher Zukunft- aus Groll das ein oder andere Weihnachtsgeschenk bei der Konkurrenz kaufen. Davon wird Amazon nicht untergehen, aber nützen wird es Amazon auch nichts. Stattdessen müssen die nun wieder viel Arbeitszeit investieren, um ihre Datenbanken zu bereinigen, denn die Art von Rezensionen kann man eigentlich kaum stehen lassen.

    Von daher gibt es kaum Gewinner, aber viele Verlierer – zu denen ich auch Amazon selbst zählen würde. Das kann man sich ersparen, wenn man künftig auf solche Aktionen verzichtet. Lieber günstige Angebote für viele (so wie bisher) als supergünstige Angebote für kaum jemanden ;)

  30. ja ich habe eine Espressomaschinen bekommen für 137 Euro billiger als zum amazon preis und wo anders kostet sie sogar nochmal 20 % mehr als bei amazon. Wollte zwar die ps3 oder den HD TV aber leider nix bekommen habe sogar schon vorher geklickt bevor der „in Warenkorb“ button kam hat aber nix geholfen habe auch gelesen das mache 5-10 Sekunden später geklickt haben und eine ps3 oder was andres bekommen haben also ob schnell klickt hilft weiß ich nicht.Glaube aber das ein großes Gewinnspiel besser gewesen wäre.Deutsche können krankhaft nicht verlieren das soll sogar ein Grund für die vielen Verkehrstoten hier sein.Jeder will die Nr.1 sein
    und bei der Aktion haben 99 % der deutsch“ verloren „.Eigentlich konnte man ja nur gewinnen aber nörgelland halt.Finde das Verhalten auch langsam extreme schädlich wenn das mit Stuttgart 21 usw sieht an alle Sachen wird rum gemeckert ohne Ende.Hier in meiner Region sollte zb einer der größte Kohlekraftwerke gebaut werden für1,5 mrd Thjoar nach den ca 1 mrd investiert wurde habe Anwohner geklagt ganze Geld weg.und ca 500 Arbeitsplätze weniger.Das Kräftewerk hätt auch die besten CO2 filter usw gehabt die es für Geld gibt aber naja.Wenn 30 Leute ein mrd Projekt aufhalten können ist das für mich keine Demokratie mehr .Und das ist halt bei Amazon auch so gewesen.eine Aktion die sich noch nie ein online Versandhaus gemacht hat und zack wohlen alle was „umsonst“.Diese Einstellungen könnte uns auf langer Sicht Global weit nach hinten rücken lassen.Ist doch echt krank Eigentlich das der deutsche jetzt wen verklagen will der 1000 Produkte für 50-80 % billiger verkauft hat als jeder andre

  31. „Fakt ist: wer nichts bekommen hat, hätte schneller sein müssen als die, die etwas bekommen haben.“

    Blödsinn!

    Amazon hat die Angebote für mehrere Stunden angekündigt,
    daraus konnte an nun nicht schliessen, das in wenigen Sekunden alles
    ausverkauft ist.

    Solche, in meinen Augen unseriöse, Aktionen hätte ich Amazon nicht zugetraut.

    Scheinbar geht die Kundenfraundlichkeit bei denen langsam in Richtung eBay.

    Wie auch immer, nochmal locken die mich nicht.

  32. Amazon hat gesagt:
    1. Maximal 2 Stunden gilt das Angebot pro Produkt
    2. Die Geräte auf Lager werden nicht alle so angeboten, sondern nur ein Teil davon.
    3. Solange der Vorrat reicht.

    Damit vom Gesetz her einwandfrei und auch verständlich.

    Um 10 Uhr hatte ich auch kein Glück beim Router, hab daraus gelernt, Gamingrouter aus dem Schrank geholt, i5 Notebook angeschlossen, Google Chrome installiert und TCP-IP-Tuning durchgeführt und siehe da:
    Timmer zeigt 00:00:00 an, direkt geklickt als der Button kam und PS3 war im Warenkorb zu 177,77€.

    Bei FIFA 11 hat es danach leider nicht geklappt, aber egal.

    Ist halt eine Aktion gewesen und auch wenns schade ist das FIFA 11 für 22€ weg ging und man keins bekommen hat, schön für die, die eins bekommen haben.

    Hoffe Amazon macht solche Angebote öfter, auch wenn man leider durch die unfähigkeit vieler Leute die Bedingungen zu lesen nicht davon ausgehen kann.

  33. Einfach mal abstrafen eine solche Aktion, damit soclhe Verarsche in Zukunft nicht mehr betrieben wird. Und aus meiner Sicht weitaus sinvoller als eine negative Produktbewertung (wei es ja häufig gemacht wurde) ist eine negative Händlerbewertung bei Google. Diese kann auch von Amazon nicht zensiert werden.

    Also schreibt eure Meinung:
    http://www.google.de/products/seller?zmi=amazon.de

  34. Ich habe auch nicht mitgemacht, man kann eher darauf warten, ein gebrauchtes Produkt wesentlich günstiger zu bekommen. Ich glaube allerdings auch, dass von der Aktion vor allem Leute profitiert haben, die das Zeug wieder verkaufen.

  35. Ist es nicht vom Gesetz her vorgeschrieben, dass man bei solchen Angeboten mind. so viel Waren tatsächlich anbietet, dass damit die Nachfrage von 2 Tagen befriedigt werden kann? Zumindest mein ich sowas in der Vorlesung zum Wettbewerbsrecht gelesen zu haben.

    Wenn etwas schnell verkauft wird ist das ok. Aber ein paar Sekunden? Das ist nicht ok.

4 Trackbacks & Pingbacks

  1. Der Webanhalter
  2. Cyber Monday oder wie man es nicht machen sollte! - Amazon, Kunden, Produkten, Monday, Verkauf, Produktbewertungen, Cyber, Zensur, Opfer, Blogbeiträge, Weitere, Kritiken - Merchantblog
  3. Amazons Cyber Monday und ich « Das Web « VariousMinds.org Blog
  4. Rückblick auf die 48. Woche | Zafenat

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*